Fiktive Stadtlandschaft

Semesterprojekt Fotografie | Wintersemester 16/17 | Dozent: Marcus Kaiser
2017

Immer vor Augen, wird manches Alltägliches schlicht ausgeblendet. Die vom Menschen geprägten urbanen Landschaften werden durch Montagen transformiert, vereinfacht, übertrieben, verdichtet und abstrahiert. Teils neu kombiniert – teils auf ihren wesentlichen Kern reduziert. Die dystopisch anmutenden Fotografien lassen viel Raum zur Interpretation und spielen mit dem Betrachter. Zwischen absurden Straßenbildern und apokalyptisch anmutenden Betonlandschaften wirkt dennoch ein gewisser Realismus.

Back to Top